Wachkoma


Im Grunde kann es kann jeden treffen: Ein Unfall, eine schwere Krankheit – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war. Menschen im Wachkoma befinden sich in einem Zustand zwischen tiefer Bewusstlosigkeit und Wachsein. Eine umfassende Betreuung und die Anregung der Sinne können einen positiven Einfluss auf den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität der Patienten haben. Im Sanatorium West geben wir Patienten mit dem Apallischen Syndrom ein Zuhause, pflegen sie mit Unterstützung von Fachärzten und Therapeuten und begleiten ihre Angehörigen.


Ganzheitlich aktivierende Pflege

Seit 1996 bieten wir 20 Plätze für Wachkomapatienten in einem eigenständigen Bereich unseres Hauses mit eigenem TÜVmed-Zertifikat. Unser Pflegekonzept wurde speziell für Patienten im Wachkoma entwickelt, für die nach der akuten Behandlungsphase und Rehabilitation die Unterbringung in einer spezialisierten Pflegeeinrichtung notwendig ist. Um größtmögliche Normalität zu schaffen, werden die Bewohner bewusst in den Alltag integriert und mit Sinnesreizen aktiviert. Die Einbeziehung der Angehörigen in den Pflegeprozess hat für uns dabei hohe Priorität. Unseren Bewohnern bieten wir:

  • dauerhaft unterstützende und zustandserhaltende Maßnahmen
  • ganzheitliche Therapie durch Ergo-, Physio- und Logotherapeuten
  • regelmäßige Atemtherapie, Lymphdrainage, neurologische Behandlungen nach Bobath und Massagen
  • Aroma-, Licht-, Klang-, Musik- und Hundetherapie

Sie haben Fragen zur Pflege für Menschen im Wachkoma? Wir beraten Sie gern!