„Wir arbeiten gerne als Hauswirtschafterinnen!“

 

Erika Neuendorf und Regina Fritz sorgen für gepflegte und gemütliche Zimmer

 

„Ich genieße es, dass ich hier eigenverantwortlich arbeiten kann“, sagt Erika Neuendorf (66), die seit 16 Jahren als Hauswirtschafterin im Park Alterssitz City tätig ist. „Diese Freiheit, meine Arbeitsabläufe selbständig optimal zu gestalten, motiviert mich sehr. Mein Job bietet viel Abwechslung!“ Erika Neuendorf wäscht gemeinsam mit ihrer Kollegin Regina Fritz (50) morgens die Wäsche in den großen Waschmaschinen, bügelt die Kittel und verteilt die frische Wäsche auf den Zimmern der Bewohnerinnen und Bewohner. „Wir schauen in die Schränke: Ist noch genug Wäsche da?“, berichtet Erika Neuendorf von ihrer Arbeit. Gerne sammeln die beiden Hauswirtschafterinnen auch die getragene Bekleidung der Bewohner sowie deren Handtücher und Bettwäsche ein. „Wir beziehen die Betten und wechseln die Tischdecken“, ergänzt Regina Fritz. Auch das Staub wischen und Blumen gießen in den Zimmern der Bewohner gehört zu den Aufgaben der Hauswirtschafterinnen.

„Unsere beiden Hauswirtschafterinnen sind wirklich ein fantastisches Tandem“, lobt Ines Voigt, die Leiterin des Park Alterssitz City. „Sie sind die guten Geister des Hauses und sorgen mit viel Liebe dafür, dass unsere Bewohner sich in ihren gepflegten und gemütlichen Zimmern wirklich zuhause fühlen. Sie haben den Blick für das i-Tüpfelchen und schaffen mit sicherer Hand eine Wohlfühlatmosphäre.“ Die Zusammenarbeit der beiden Kolleginnen ist wirklich sehr harmonisch. „Erika Neuendorf hat mich angelernt, als ich hier vor 14 Jahren angefangen habe zu arbeiten“, verrät Regina Fritz. „Wir funktionieren als gut eingespieltes Duo und sind hier glücklich.“ Sie verteilen und bestellen auch die Pflegemittel wie Seife, Duschbäder, Lotion, Zahnbürsten, Zahnpasta und Haftcreme. Dazu schauen sie in den Zimmern, was noch ausreichend vorhanden ist und was nicht mehr. „Für eine Bewohnerin bringe ich auch gerne das Kleid zur Näherin“, sagt Regina Fritz. „Unseren Bewohnern Wünsche zu erfüllen, macht mir Freude.“

Beide Hauswirtschafterinnen haben erfolgreich den Pflegebasiskurs absolviert und können bei Engpässen kompetent in der Pflege aushelfen. „Manchmal begleite ich auch einen Bewohner auf dem Weg zum Arzt“, erzählt Erika Neuendorf. „Das wichtigste an unserer Arbeit ist das freundliche Miteinander mit den Bewohnern, das Gespräch mit ihnen oder einfach ein Lächeln. Ich arbeite sehr gerne hier und Hauswirtschafterin ist für mich eine Berufung.“ Erika Neuendorf hat drei Kinder und sieben Enkel. Fit hält sie sich mit Radtouren. „Auch ich habe drei Kinder“, sagt Regina Fritz. Einmal in der Woche tanzt sie in einer Linedance-Gruppe, außerdem mag sie Thriller und Krimis. „Wir sind mit Leib und Seele für die Bewohner da“, sind sich die beiden einig. „Unsere Jobs als Hauswirtschafterinnen machen wir mit Leidenschaft!“